2018 jan 31 Crema

Exklusives Interview mit Vanda Capriolo, alias Mafalda aus Call Me by Your Name

 

In dem Film spielt sie die Rolle der Mafalda, die nicht nur die Haushälterin mittleren Alters in der Villa ist, sondern auch ein echtes Mitglied der Familie Perlman. Sie zeichnet sich durch Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und herben Humor aus. Die fürsorgliche und aufmerksame Mafalda ist für Elio eine Art dritter Elternteil, die sich oft Sorgen um ihn macht und ihr Bestes tut, um ihn zu versorgen. Sie fungiert auch als eine Art Zensor, im Gegensatz zu den Eltern (sie ist diejenige, die „immer nach Zeichen sucht“ und sich Sorgen macht, wenn Elio das Haus verlässt).

Vanda Capriolo, geboren in Neapel, lebt derzeit in Crema, wo einige der ikonischen Szenen des Films spielen, ist im bürgerlichen Leben eine Tierschutzaktivistin und hat einen Hund.

igy futottam anyatokkal

 

Was würdest du als ein wichtiges Ereignis in deinem  Leben hervorheben?

Natürlich war die Produktion des Films ein sehr wichtiger Moment in meinem Leben.  Aber privat bin ich Tierschützerin und engagiere mich leidenschaftlich für meine Freunde und meine Familie.  Ich halte mich für einen sehr glücklichen und gesegneten Menschen.

 

Soweit ich weiß, war dies deine erste Filmrolle. Kannst du mir darüber erzählen  wie du in die Rolle gekommen bist?

 

Es gab ein offenes Casting in Crema, also bin ich hingegangen und wie Mafalda im Buch komme ich aus Neapel, also war mein Akzent perfekt für die Rolle.

Mafalda wurde sozusagen auf der Stelle gecastet

Mafalda, die fürsorgliche Haushälterin der Familie Perlman, ist eine der Hauptfiguren des Films. Überraschenderweise war die Besetzung von Vanda Capriolo letztlich dem Schicksal überlassen. “Wir haben die Stelle gesucht, an der Elio und Oliver auf dem Weg zu ihrem ersten Kuss mit dem Fahrrad unterwegs sind, und ich war in dieser Gegend”, sagte Guadagnino. “Und dann sehe ich diese Frau Fahrrad fahren … sie kümmerte nicht besonders dieses Filmteam.” Er schickte seinen Assistenten hinter ihr her, aber Vanda weigerte sich, sich mit dem Regisseur zu treffen.

Wie hast du dich auf die Rolle vorbereitet?

 

Ganz einfach: Ich habe alles getan, was Luca mir geagt hat.  Wir haben viel geprobt, und von der ersten Lesung an wussten wir alle, dass Luca etwas Besonderes ist und dass er das Beste aus uns allen herausholen kann.

 

Mafalda ist eine freundliche, fürsorgliche, besorgte und hilfsbereite Haushälterin, die ein Mitglied der Familie Perlman ist. Wie ähnlich ist Ihre deine Persönlichkeit der Figur, die du spielst?

 

Mafalda war dafür verantwortlich, das Haus zu führen und sich um die Familie zu kümmern wie eine gut geölte Maschine.  Ich bin viel ruhiger und entspannter als sie.

 

Welche Regieanweisungen musstest du befolgen, wie sehr war die Charakterisierung festgelegt und wie viel Freiheit war  dir gegeben?

 

Luca war bei einigen Details sehr streng, aber im Allgemeinen ließ er uns unsere Charaktere erkunden und war sehr offen für unsere Meinungen und Vorschläge.

 

Mit welchen Erfahrungen hast du die Dreharbeiten abgeschlossen?

 

Natürlich war das Ende des Shootings sehr emotional, nachdem wir so viel Zeit miteinander verbracht und eine Familie gegründet haben… es ist nicht leicht, sich zu verabschieden.  Wir hatten alle das Gefühl, etwas Besonderes geschaffen zu haben, aber da es sich um einen Low-Budget-Film handelte, hatten wir mit dem folgemden Erfolg nicht  gerechnet.

In vielen Interviews habe ich gelesen/gehört, was für eine fantastische Atmosphäre Luca während und nach dem Dreh geschaffen hat und wie er das Team zusammenhielt. Wie sind deine Erfahrungen? Hast du eine besonders schöne Erinnerung an den Film?

 

Ja, das ist richtig.  Luca hat eine wunderbare Atmosphäre geschaffen.  Am liebsten erinnere ich mich daran, wie wir alle zusammen gleich um die Ecke der Villa zu Mittag gegessen, Geschichten erzählt und gelacht haben.  Das Lachen ist das, woran ich mich am meisten erinnere.

 

Wie war dein Verhältnis zu den anderen Schauspielern in dem Film? Wie war die arbeit mit Ihnen?

 

Wir waren eine Familie, standen uns also sehr nahe und respektierten uns gegenseitig.  Wie im Film bestand meine Aufgabe darin, mich um alle zu kümmern, und vor allem Armie und Timothee waren sehr hilfsbereit und großzügig mit ihrer Zeit und Erfahrung.

 

Du musst den Film gesehen haben. Was hältst du davon?

 

Natürlich habe ich den Film geliebt.  Ich war so beeindruckt, dass unsere guten Gefühle und unsere Fürsorge füreinander auf dem Bildschirm wirklich sichtbar und spürbar waren.  Luca ist wirklich ein Genie.

 

 

Stehst du noch in Kontakt mit den Schauspielern oder der Crew?

 

Jetzt nicht mehr so sehr, alle sind weitergezogen, aber sie schicken ihre Freunde und Verwandten, um die schönen Orte zu sehen, an denen wir gedreht haben, und so bleibe ich durch sie immer noch ein wenig in Kontakt.

 Wenn es eine Fortsetzung gäbe, wärest du dabei?

Das hoffe ich wirklich.

 

Was hat sich durch die Dreharbeiten in deinem Alltag verändert, wie sehr hat sich dein Leben nach dem Film verändert, da du vorher ein ziviles Leben führtest?

 

Das Beste daran, im Film mitzuspielen, ist, dass ich die Fans treffen und ihnen zuhören kann, wie der Film ihr Leben verändert hat. Ihre Geschichten werden mir nie langweilig und ich bin sehr dankbar,  dass ich einen kleinen Teil dazu beigetragen habe, das Leben dieser Menschen zu verändern.

 

Gibt es Filmpläne für die nahe Zukunft?

 

Ich habe in Lucas Film ‚Suspiria‘ mitgespielt und hoffe, dass mich in Zukunft noch andere Rollen erwarten.

 

Wie lebst du heute im Alltag?

Mein Leben hat sich nach dem Film nicht so sehr verändert.  Ich gehe zur Arbeit und verbringe Zeit mit meinem fantastischen Hund und meinen wunderbaren Freunden und meiner Familie.

Der Film/das Buch ist bei den Fans bis heute sehr beliebt. Deine Fotos in den sozialen Medien zeigen,  dass du mit den Fans im intensiven Kontakt stehst. Könntest du uns über einige Lieblingserlebnisse erzählen, die du mit ihnen hattest?

 

Privat bin ich ein sehr distanzierter Mensch, aber es macht mir nichts aus, in den sozialen Medien zu chatten.  Ich arbeite sehr eng mit der Elio Oliver Love Tour zusammen und wir können Zeit mit den Fans verbringen und ihnen helfen, den Film persönlich zu erleben.  Die Tour hat beispielsweise dazu beigetragen, dass sich Menschen verlobt haben, dass Eltern und Kinder zueinander gefunden haben, dass vergangene Beziehungen aufgearbeitet und beendet wurden und dass einige Menschen sogar dazu inspiriert wurden, ihren Lebensstil drastisch zu ändern, um sich auf die Art von Liebe einzulassen, die einmal im Leben passiert und einen für immer verändert.

 

 

Oszd meg másokkal

Kapcsolódó

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.